NewsNewsNewsNews
Home   Sitemap   Impressum   login

Tiefenbach unterzeichnet Projektgroßauftrag für Bergwerk Polyak (Türkei) und 3 Aufträge für das neuentwickelte Überwachungssystem CoalCAM

Tiefenbach Control Systems GmbH hat am 28.03.2018 einen Projektgroßauftrag zur Lieferung eines elektro-hydraulischen Steuerungssystems im Wert von 2,5 Mio. $ unterzeichnet. Der Auftrag, der im Juni/Juli 2018 komplett an den Hersteller der Schildausrüstung, ZMJ (Zhengzhou Coal Mining Machinery Group Co. Ltd.) geliefert wird, ist für das Bergwerk der Gesellschaft Polyak Eynez Enerji Üretim Madencilik San. ve Tic A.Ş. in Kinik in der Region Soma,Türkei, bestimmt und enthält optional noch weitere Anlagen nach Inbetriebnahme der ersten Anlage beim Kunden. Die geplante Produktionsmenge nach Anlauf im Jahr 2018 ist ca. 5 Mio. t Kohle pro Jahr, die im LTCC (Long-wall top-coal caving) – Verfahren abgebaut werden sollen. Die Unterzeichnung des Vertrages ist maßgeblich auf die sehr erfolgreiche Partnerschaft mit unserer Vertretung, der Firma Labris Madencilik ve San. Ltd. Şti., die seit Anfang 2017 besteht, zurückzuführen.

Ebenfalls unterzeichnet wurden Aufträge für das vollständig von anderen Steuerungssystemen unabhängige und von Tiefenbach entwickelt und patentierte Kameraüberwachungssystem CoalCam® (http://tibacon.com/coalcam). „CoalCams®“ kommen ab Mitte 2018 in den Bergwerken Velenje (Slovenien), Okay North (Australien) und Razpadskaja (Russland) zum Einsatz und werden integraler Sicherheitsbestandteil der Bergwerke.

Die Tiefenbach Control Systems GmbH verzeichnete im ersten Quartal 2018 einen Auftragseingang von über 10 Mio. €.
Das zum 31.03.2018 beendete Geschäftsjahr wurde mit einem Umsatz von 30,8 Mio. € (+53% gegenüber Vorjahr) und einem Auftragseingang von 38,4 Mio. € (+63% gegenüber Vorjahr) äußerst erfolgreich abgeschlossen. 
Der größte Anteil dieser Umsätze wurde mit unseren Kunden in Russland, Mexiko, China, Kasachstan, Polen und der Türkei getätigt. 

Pressemitteilung als PDF

Tiefenbach erwirbt weitere 49% der Anteile an der Tiefenbach-Polska Spółka z o.o. von Famur S.A.

Tiefenbach Control Systems GmbH hat im Zuge seiner internationalen Ausrichtung weitere 49% Anteile an der Tiefenbach-Polska Spółka z o.o. von der Famur- Gruppe erworben. Tiefenbach Control Systems GmbH kontrolliert damit 100% der Anteile an der Gesellschaft.

Tiefenbach - Polska Spółka z o.o. mit 20 Mitarbeitern und ca. 3 Mio. € Jahresumsatz ist eine Service- und Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Radzionków. Das Produktportfolio umfasst hydraulische Schildsteuerungen, Verschlauchungen sowie Pumpenaggregate und -Systeme.

Zeitgleich haben Tiefenbach Control Systems GmbH und Famur S.A. einen Vertrag zur Lieferung eines elektro-hydraulischen Steuerungssystems im Wert von 1,9 Mio. € unterzeichnet. Das System wird zusammen mit Schilden vom Typ FRS Glinik 10/25 im April 2018 an den Endkunden ArcelorMittal Kasachstan – Bergwerk Tentekskaya – ausgeliefert werden.

Mit diesem Auftrag konnte die Tiefenbach Control Systems GmbH alleine im laufenden Quartal bereits Projektaufträge im Wert von über 10,1 Mio. € verzeichnen und baut damit seine Position als Weltmarktführer bei elektro-hydraulischen Systemen im Bereich Mining weiter aus. Der überwiegende Teil dieser Summe stammt aus Aufträgen für unsere Kunden in Mexiko, China, Kasachstan, Polen und der Türkei.

Pressemitteilung als PDF

Weltrekord in China mit 8,80m Schildausbau

Tiefenbach Control Systems GmbH konnte erfolgreich die Ausschreibung zur Lieferung der elektro-hydraulischen Steuerung für den weltgrößten Schildausbau gewinnen. Tiefenbach ist dabei für die Entwicklung, Systemauslegung und die Lieferung der kompletten elektrohydraulischen Steuerung, sowie sämtlicher sicherheitsrelevanter Nebenventile verantwortlich. Der Auftrag des Schildherstellers ZMJ (Zhengzhou Coal Mining Machinery Group Co. Ltd.) hat dabei einen Wert von über 2,3 Mio. €. Der Schildausbau mit einer Höhe von 8,80 m und einer Breite von 2,40m wird der höchste, jemals in der Welt gebaute Schildausbau sein und bei der Shenua-Group in China zum Einsatz kommen. Die geplante Gesamtlieferzeit, inklusive Transport, beläuft sich auf ca. 3 Monate. Diese sehr kurze Lieferzeit konnte in der Planung nur realisiert werden, da über 80% der verbauten Komponenten innerhalb der Knapheide-Unternehmensgruppe hergestellt und bearbeitet werden.

Mit der Auftragsvergabe setzen die ZMJ-Gruppe und Tiefenbach Ihre äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit der Vergangenheit fort. Im laufenden Jahr haben beide Unternehmen bereits 3 gemeinsame Großprojekte erfolgreich abgeschlossen und weltweit ausgeliefert.

Mit dem erteilten Auftrag baut Tiefenbach seine Position als Marktführer für Elektrohydraulik im größten Absatzmarkt Asien für Miningprodukte weiter aus. Darüber hinaus kann Tiefenbach erneut Maßstäbe bei der Lösung anspruchsvollster Herausforderungen setzen. Weltweit sind bereits über 120 Strebe mit der Technologie "Made in Bochum" ausgerüstet.

Pressemitteilung als PDF


© 2018 TIEFENBACH Control Systems GmbH